Direkt zum Inhalt springen

Zertifikate für Fachpersonen im gesetzlichen Sozialbereich

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs «Fachperson im gesetzlichen Sozialbereich» mit Lehrgangsleiterin Astrid Strohmeier, Dozent Michael Schwinn, Dozentin Eveline Prassl (links aussen) und Andreas Bischofberger (rechts aussen).

13 Absolventinnen und ein Absolvent haben den Lehrgang «Fachperson im gesetzlichen Sozialbereich» erfolgreich abgeschlossen. Sie konnten ihre Zertifikate aus der Hand von Lehrgangsleiterin Astrid Strohmeier entgegennehmen. Für das beste Ergebnis sorgte Silvija Bistrovic mit der Note 5.5.

Im Weindepot des Gasthofs «Eisenbahn» durfte Andreas Bischofberger, Qualitätsleiter Weiterbildung BZWW, die Absolventinnen und den Absolventen begrüssen. Seinen Dank richtete er an die Adresse von Lehrgangsleiterin Astrid Strohmeier, Dozentin Eveline Prassl und Dozent Michael Schwinn.

Wichtigkeit des Netzwerkes
«Mit dieser Ausbildung habt ihr eine gute Basis gelegt, um eure unglaublich vielfältigen Aufgaben erfüllen zu können», wandte sich die Lehrgangsleiterin Astrid Strohmeier an die Absolventinnen und den Absolventen. Sie erinnerte daran, dass man sich während der Ausbildung nicht nur Wissen angeeignet habe, sondern auch ein wichtiges Netzwerk. Verbunden mit der herzlichen Gratulation zur bestandenen Prüfung wünschte sich die Lehrgangsleiterin: «Die Zeit des Lernens ist für sie hoffentlich noch lange nicht vorbei.»

Fachpersonen im gesetzlichen Sozialbereich
Der Lehrgang richtet sich an Personen, welche als Mitarbeitende oder Behördenmitglieder von Sozialen Diensten mit gesetzlichem Auftrag (Sozialämter, KES-Behörden, Berufsbeistandschaften, Beratungsstellen) tätig sind. Die Ausbildung umfasst rund 144 Lektionen inkl. Zertifikatsprüfungen und dauert ein Semester. Fachpersonen im gesetzlichen Sozialbereich kennen die Zusammenhänge gesellschaftlicher, sozialer und rechtlicher Sachverhalte. Sie verfügen über ein geeignetes Strukturwissen und Instrumentarium in den Bereichen der Sozialhilfe, Alimentenwesen, Sozialversicherung und KES-Recht.

Bestes Resultat mit der Note 5.5
Silvija Bistrovic schloss im ersten Rang mit der Gesamtnote 5.5 ab. Den zweiten Rang erzielte Daria Grunder mit der Note 5.2. Im dritten Rang sind Claudia Gubler-Briner, Petra Jucker, Andrea Müller-Stadler und Michèle Colette Sproll-Meier, alle mit der Note 5.1. Der Notendurchschnitt betrug 4.8.

Weitere Absolventinnen und Absolventen in alphabetischer Reihenfolge
Debora Abderhalden, Yanna Benzant, Rosina Honegger-Figliucci, Shqipe Kameri, Fides Kübler, Drilon Mulaj, Karin Schunk, Manuela Wild-Fischbach.

Link: weiterkommen.ch/kursangebot.asp?VNummer=1803

Archiv 2021 | Archiv 2020 | Archiv 2019 | Archiv 2018