Direkt zum Inhalt springen

Diplome für Absolventinnen und Absolventen «Höhere Fachschule für Wirtschaft»

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs «Höhere Fachschule für Wirtschaft» mit Roger Peter, Prorektor BZWW und Leiter Weiterbildung, und Studienleiter Christian Jordi (links aussen).

16 Absolventinnen und Absolventen haben den Studiengang «Höhere Fachschule für Wirtschaft» abgeschlossen. Sie durften ihre Diplome aus der Hand von Roger Peter, Prorektor BZWW und Leiter Weiterbildung, und Christian Jordi, Studienleiter, entgegennehmen. Für das beste Ergebnis sorgte Claudia Huldi mit der Note 5.2.

«Dass Sie einen Teil Ihrer dreijährigen Ausbildung im Homeschooling absolvieren mussten, hat abgebildet, über welche Flexibilität Sie verfügen», wandte sich Roger Peter an die Diplomandinnen, Diplomanden und Gäste, darunter Renate Stieger, Rektorin BZWW und Stefan Kopp, Chief Financial Officer bei Lidl Schweiz. Er forderte die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs auf, diesen Tag zwar zu geniessen, aber auch an die nächste Weiterbildung zu denken.

Stefan Kopp erteilte drei wichtige Ratschläge: «Bei allem was Sie in Zukunft machen werden, machen Sie das, was ihnen Spass macht. Verhalten Sie sich weiter wissbegierig und fordern Sie mehr Verantwortung ein bei Ihren Arbeitgebern. Halten Sie Schritt mit der Digitalisierung, die sich in den kommenden Jahrzehnten weiterentwickeln wird und bilden Sie ein inspirierendes Netzwerk.»

Studienleiter Christian Jordi blickte zurück auf die vergangene dreijährige Ausbildung. Diese habe die Studierenden vom Individualisten zum Teamplayer, von der Fachspezialistin zur Managerin und vom Faktenlerner zum Projektleiter gemacht. Jordi erinnerte auch an die «Highlights ausserhalb der Schule», wie beispielsweise den Besuch von namhaften Unternehmen und das Seminar «Business-Knigge».

Umfassende praxisbezogene Ausbildung
Die Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) bildet Betriebswirtschafter und Betriebswirtschafterinnen mit dem eidgenössisch anerkannten Abschluss «Dipl. Betriebswirtschafterin HF / Dipl. Betriebswirtschafter HF» aus. Die Höhere Fachschule für Wirtschaft Thurgau (hfw-tg) bietet eine 3-jährige berufsbegleitende Schulung, in der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz systematisch und unter Einbezug der beruflichen Praxis gefördert werden. Die hfw-tg sieht ihre Aufgabe in der Förderung des Kadernachwuchses in Wirtschaft und Verwaltung. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten eine umfassende und praxisbezogene Ausbildung, die sie befähigt, als Generalistin oder Generalist Fach- und Führungsverantwortung zu übernehmen. Während des gesamten Studiums ist ein Arbeitsverhältnis von mindestens 50 Prozent auszuweisen. Im Unterricht wird denn auch regelmässig auf die praktische Berufstätigkeit Bezug genommen.

Das Studium dauert insgesamt sechs Semester und umfasst rund 3 700 Lernstunden à 45 Minuten. Diese teilen sich auf in rund 1 200 Lektionen Präsenzunterricht, 1 500 Lektionen Selbststudium, 300 Lernstunden für die Diplomarbeit und 720 Lernstunden werden für die Berufstätigkeit angerechnet. Eine Unterrichtswoche besteht aus 4 bis 12 Lektionen. Zusätzlich werden Blockseminare durchgeführt. Das Studium an der hfw-tg verlangt hohe Leistungsfähigkeit und Durchhaltevermögen.

Bestes Resultat mit der Note 5.2
Claudia Huldi schloss im ersten Rang mit der Gesamtnote 5.2 ab. Den zweiten Rang erzielte Andrea Marco Bohren mit der Note 5.1 und den dritten Rang belegten Livia Felber, Manuela Gubler, Salomon Vogel und Christian Walder, alle vier mit der Note 5.0.

Weitere Absolventinnen und Absolventen in alphabetischer Reihenfolge
Melanie Fässler, Stefan Kellenberger, Jasmin Maurer, Selina Metzler, Melissa Stellini, Daniel Twine, Diego Urbani, Romina Wick, Lionel Zefi, Sara Zukic.

Link: weiterkommen.ch/kursangebot.asp?VNummer=1850

Archiv 2020 | Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017