Direkt zum Inhalt springen

Diplomfeier Höhere Fachschule für Wirtschaft – Diplomierte Betriebswirtschafter/in HF

Die Absolventinnen und Absolventen des Studienganges «Höhere Fachschule für Wirtschaft» mit Studienleiter Christian Jordi (links aussen).

Flexibel und kompetent im Management

HF-Studienleiter Christian Jordi vom Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden überreichte Ende September 14 Betriebswirtschafter/innen HF das eidgenössisch anerkannte Diplom.

«Flexibilität» heisst das Zauberwort der neuen Generation an Führungskräften. «Flexibel zu sein bedingt, bezüglich Wissen und Kompetenzen breit aufgestellt zu sein», meint Roger Peter, Leiter Weiterbildung und Prorektor am Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden. Doch Flexibilität alleine reiche nicht aus, um erfolgreich in einem sich permanent ändernden beruflichen Umfeld zu bestehen. Lernbereitschaft und Durchhaltewillen sind ebenfalls Thema an diesem feierlichen Anlass zur Würdigung der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der HFW Thurgau.

Biss und Lernfleiss
Der Studiengang «Dipl. Betriebswirtschafterin HF/Betriebswirtschafter HF» an der Höheren Fachschule für Wirtschaft (HFW) Thurgau ist anspruchsvoll. Die Ausbildung dauert berufsbegleitend drei Jahre. Das bedeutet neben Beruf und reduziertem Freizeitprogramm ein grosses zeitliches Engagement. Nun ist es geschafft. Die 14 Diplomandinnen und Diplomanden sind sichtbar stolz auf das Erreichte. An der Diplomfeier im Gasthof Eisenbahn in Weinfelden gratuliert der Leiter Weiterbildung am Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden zum erfolgreichen Studienabschluss. «Sie haben genau die richtige Ausbildung für Ihre weitere berufliche Karriere gewählt», sagt Roger Peter.

Diplomierte Betriebswirtschafter bilden eine tragende Rolle in Wirtschaft und Gesellschaft. Gregor Wegmüller, Geschäftsführer der Messen Weinfelden, nimmt Festredner Bezug auf seine eigenen Weiterbildungen. «Einsatz und Durchhaltewillen sind gerade in länger dauernden Lehrgängen von entscheidender Bedeutung», sagt Wegmüller. Es werde belohnt, über sich selbst hinauszuwachsen, sich zu fokussieren, auch wenn die Rahmenbedingungen im privaten oder beruflichen Umfeld manchmal schwierig seien.

Betriebswirtschaftliche Generalisten ausbilden
Studienleiter Christian Jordi blickt zurück auf drei Lern- und Lehrjahre. 16 Dozenten vermittelten Wissen in fast 40 Lernfeldern. Die Höhere Fachschule für Wirtschaft fördert den Kadernachwuchs in Wirtschaft und Verwaltung. Sie bereitet betriebswirtschaftliche Generalisten darauf vor, Fach- und Führungsverantwortung zu tragen.

Notendurchschnitt Note 4.7
Der Notendurchschnitt der Studierenden liegt bei der Note 4.7. Mit der Note 5.3 erreicht Fabio Longhi den 1. Rang. Den 2. Rang erzielt Fabio Meyer mit der Note 5.2 und den 3. Rang führen Artrim Haliti und Dario Mazzanti, beide mit der Note 4.9 an.

Die weiteren Absolventinnen und Absolventen in alphabetischer Reihenfolge
Mergim Ahmeti, Amela Alicajic, Patrick Balg, Reto Eppenberger, Laura Goricanec, Mehmet Ljimani, Jasmin Maurer, Ivana Miljic, Diana Nuiq, Darko Rilak und Milos Tasic.

Link: weiterkommen.ch/kursangebot.asp?VNummer=1850

Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017 | Archiv 2016