Direkt zum Inhalt springen

Diplome für Absolventinnen «Fachperson Einwohnerdienste»

Die Absolventinnen des Lehrgangs «Fachperson Einwohnerdienste» mit Lehrgangsleiter-in Sandra Aloé-Thommen (rechts vorne). 

18 Absolventinnen haben den Lehrgang «Fachperson Einwohnerdienste» abgeschlossen. Sie durften im «Weinkeller Felsenburg» in Weinfelden ihre Diplome aus der Hand von Lehrgangsleiterin Sandra Aloe entgegennehmen. Für das beste Ergebnis sorgte Angela Sutter mit der Note 5.4.

Kurt Büchi, Leiter Sekretariat Weiterbildung, begrüsste die Absolventinnen und das Dozententeam. Die Situation mit Corona war für alle eine riesige Herausforderung. Er bedankte sich für das der Schule entgegengebrachte Vertrauen. Seinen Dank sprach er auch den Dozierenden und der Klassensprecherin für ihren wertvollen Einsatz und das grosse Engagement in diesem speziellen Jahr aus.

Rückblick auf einen erfolgreichen Lehrgang
Sandra Aloé blickte mit Stolz auf die achte Durchführung des Lehrgangs «Fachperson Einwohner-dienste» zurück und erinnerte: «Sie haben am 21. Oktober 2020 vergangenen Jahres mit dem Lehrgang angefangen. Ab 4. November musste der Unterricht, aufgrund des Lockdown, als Webinar weitergeführt werden. Die beiden Teilprüfungen fanden im Februar und Mai 2021 vor Ort am BZWW statt. Sie haben sich im Rahmen der vielen Module ein breites Wissen angeeignet und wertvolle Kontakte zu anderen Gemeinden und zu Fachleuten des Kantons geknüpft», stellte die Lehrgangsleiterin fest. Aloe freute sich sehr über den ausgezeichneten Notendurchschnitt: «Ihr Notendurchschnitt von 5.0 ist sehr erfreulich.» Einen abschliessenden Dank richtete sie an die Dozierenden, an das Team des Sekretariats Weiterbildung BZWW und an die Klassensprecherin Nicole Friederich und an alle Absolventinnen für deren Feedback und die konstruktiven Verbesserungsvorschläge.

Praxisnahe Beispiele
Die erfolgreichen Absolventinnen des Lehrgangs «Fachperson Einwohnerdienste» vertieften und vernetzten das bestehende Wissen und erhöhten die Sicherheit und Kompetenz bei der Ausübung der täglichen Arbeit. Der Unterricht vermittelte die fachlichen und rechtlichen Grundlagen und zeigte anhand praxisnaher Beispiele auf, wie das Gelernte im Alltag umgesetzt wird. Gleichzeitig förderte der Lehrgang die Kommunikation zwischen den Verwaltungsabteilungen und den kantonalen Ämtern und führt zu einer Vereinheitlichung der Arbeitsweise. Mit der Präsentation von Gruppenarbeiten und Fallbeispielen bot sich die Gelegenheit, vor einem kritischen Auditorium zu agieren. Fachpersonen Einwohnerdienste sind kompetent im Umgang mit verschiedenen Gesetzesgrundlagen. Sie kennen die Zusammenhänge abteilungsübergreifender Fachgebiete, Aufgaben und Zuständigkeiten kantonaler und kommunaler Amtsstellen sowie deren Ansprechpartner. Sie sind für heutige und künftige Aufgaben gut vorbereit und in der Lage, diese unter Wahrung der öffentlich, rechtlichen Vorschriften, fachlich einwandfrei und nach modernen Grundsätzen zu führen. Die Ausbildung umfasste ca. 127 Lektionen inkl. Exkursionen und Zertifikatsprüfungen und dauerte sechs Monate. 

Bestes Resultat mit der Note 5.4
Angela Sutter schloss im ersten Rang mit der Gesamtnote 5.4 ab. Den zweiten Rang erzielten Sarah Grob, Silvia Mettler, Samanta Spasaro und Andrea Strässle-Tobler mit der Note 5.3 und den dritten Rang belegte Nicole Friederich mit der Note 5.2. Der Notendurchschnitt betrug 5.0.

Weitere Absolventinnen und Absolventen in alphabetischer Reihenfolge
Claudia Benz, Mejreme Berisha, Angélique Deubelbeiss, Janine Looser, Pascale Madella, Anna Meili, Denise Oberhänsli, Giusi Pallotta, Emine Ramadani, Tanja Rusch-Huber, Sandra Schneider, Lara Seiler.

Link: weiterkommen.ch/kursangebot.asp?VNummer=1806

Archiv 2020 | Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017