Direkt zum Inhalt springen

Zertifikate für Fachpersonen Rechnungswesen

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs «Fachpersonen Rechnungswesen in öffentlichen Verwaltungen» mit Lehrgangsleiter Erwin Wagner (links aussen) und Hansjörg Enzler und Andreas Bischofberger (rechts aussen).

14 Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs «Fachperson Rechnungswesen öffentliche Verwaltung» durften im Weindepot des Gasthof Eisenbahn in Weinfelden ihre Zertifikate aus der Hand von Lehrgangsleiter Erwin Wagner entgegennehmen. Für das beste Ergebnis sorgte Fabian Stäger mit der Note 5.7.

Lehrgangsleiter Erwin Wagner begrüsste die Absolventinnen und Absolventen, Andreas Bischofberger, Qualitätsleiter Weiterbildung BZWW, und Referent Hansjörg Enzler mit einem Zitat: «Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit». Er deutete darauf hin, dass wer sich weiterbilde auf dem Laufenden sei und damit verhindere, dass er mit der Zeit gehen müsse. Er blickte zurück auf den Beginn der Ausbildung am vergangenen 19. August mit neun Teilnehmerinnen und fünf Teilnehmern. Als besondere Herausforderung für sie und die Referenten nannte Wagner die unterschiedlichen Voraussetzungen. «Rückblickend darf man aber auch feststellen, dass mit einigem Einsatz alles gut gegangen ist», sagte der Lehrgangsleiter. Er zeigte sich zufrieden darüber, dass alle bestanden haben mit einem Durchschnitt von 5.0 oder 104.9 von maximal möglichen 130 Punkten. Gemäss Wagner hat bei der Prüfung Grundlagen ein Teilnehmer 58.4 von 60 Punkten erreicht und bei den Praxisbeispielen haben zwei Teilnehmerinnen die höchste Punktzahl von 64 bei einem Maximum von 70 Punkten erreicht. Der Lehrgangsleiter lobte die Klasse und hob ihre interessanten Fragen, die gute freundschaftliche Atmosphäre und das aufmerksame Zuhören hervor. Mit der Feststellung «Die grössten Meister sind diejenigen, die nie aufhören Schüler zu sein», leitete er über zur Diplomübergabe.

Geeignetes Strukturwissen
Dieser Lehrgang richtet sich an Personen, welche als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Rechnungswesen tätig sind, dies bei der kantonalen Verwaltung, bei politischen Gemeinden, Schul- und Kirchgemeinden sowie öffentlich rechtlichen Körperschaften. Dank ihrer nun abgeschlossenen Ausbildung wissen die Fachpersonen Rechnungswesen nun um die Wechselwirkung gesellschaftlicher, betriebswirtschaftlicher, rechtlicher und finanzwirtschaftlicher Sachverhalte. Dank eines geeigneten Strukturwissens und eines Instrumentariums können sich die Fachpersonen im Alltag korrekt verhalten und sich selber schützen. Sie sind dazu befähigt, im betrieblichen, wie im persönlichen Alltag finanzielle Problemstellungen zu identifizieren und berücksichtigen im Verkehr mit Kundinnen und Kunden die zentralen Aspekte. Dank ihrer 60 Lektionen umfassenden Ausbildung ist es ihnen ferner auch möglich, insbesondere mit Hilfe von Gesetz und Verordnungen für solche Problemstellungen einen Handlungsvorschlag aufzuzeigen. Bei komplexeren finanziellen Problemen erkennen die Fachpersonen Rechnungswesen in öffentlichen Verwaltungen die Grenzen der eigenen Fähigkeiten, wissen aber, wo sie Beratung und Hilfe holen können. Zudem sind sie in der Lage, in vorgegebenen finanziellen Standardsituationen mit der richtigen Methode verschiedene Varianten zu erarbeiten und Lösungsvorschläge zu präsentieren. Sie erkennen Zusammenhänge und können in vorgegebener Situation angemessen handeln.

Hervorragende Note von 5.7
Fabian Stäger schloss im ersten Rang mit der ausgezeichneten Gesamtnote 5.7 ab. Den zweiten Rang erzielte Judith Rietmann mit der Note 5.6 und den dritten Rang Daniela Gmür-Filippi mit der Note 5.5. Der Notendurchschnitt beträgt 5.0.

Weitere Absolventinnen und Absolventen in alphabetischer
Katja Alther, Beatrice Beerli, Astrid Bobach, Andreas Gachnang, Antoniangela Guarella, Elisabeth Koller, Thomas Mettler, Irene Ribler, Ernst Schärrer, Tanja Seeholzer und Marco Thoma.

Link: weiterkommen.ch/kursangebot.asp?VNummer=1804

Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017 | Archiv 2016